Ihr Leben. Ihre Chance.

Je mehr Sie selbst, desto besser!

Wahre Schönheit kommt von innen - Ihre Persönlichkeit auch

Wussten Sie, dass Stimmung und Wahrnehmung in direkter Verbindung mit der Körperhaltung stehen?

 

Wer sich also weiterentwickeln möchte, tut gut daran, nicht allein "mit Köpfchen" zu arbeiten.

Holen Sie stattdessen den ganzen Körper mit ins Boot. Er ist Ihr bester Verbündeter, denn der Körper macht Stimmung.

 

Ebenso wie Gedanken und Gefühle direkt ins Körpergeschehen eingreifen, so wirkt auch die Körperhaltung auf Empfindungen. Studien haben gezeigt, wie eine Veränderung der Körperhaltung und des Muskeltonus auch die emontionale Gestimmtheit beeinflussen kann.

 

Diese neue wissenschaftliche Erkenntnis wird in diesem ganzheitlichen Coaching mitbedacht, indem neben dem Gespräch auch Bewegung, Haltung, Gedanken und Gefühle gleichermaßen angesprochen werden. Man kann also von außen nach innen arbeiten: Eine Verbesserung von (äußeren) Verhaltensweisen hat Auswirkungen auf das (innere) Selbwertgefühl oder andersherum von innen nach außen: Eine veränderte Einstellung zu sich selbst führt zu einem gesteigerten Selbstbewusstsein, das sich in einer expandierten, aufgerichteten Körperhaltung nach außen hin zeigt. 

 

Wer sich in Stress-Situationen selbst beruhigen kann, befreit sich aus der Opferrolle.

 

Eine bewusste Abweichung von eingefahrenen Bewegungsmustern verändert unweigerlich auch

die innere Haltung. Solange Sie etwas mutlos die Schultern hängen lassen, werden Sie kaum beherzte

Entscheidungen treffen, denn die Körperhaltung wirkt sich auf das emotionale Erleben aus.

 

Verbringen Sie Ihren Tag hingegen mit einem aufgerichteten Oberkörper und einem gehobenem Kopf,

beginnen Sie unweigerlich positiv zu denken - und zu fühlen. Dieses neue wohlwollende Erleben

des eigenen Körpers beeinflusst Ihr gesamtes Wesen, weil unsere Körperhaltung Auswirkungen auf unsere Emotionen hat.

 

In der Emotionspychologie wurde die Wirkung von Körperverhalten auf die Gefühle (Körper-Feedback) seit den 1970er Jahren bestätigt. Deutsche Forscherinnen (Stepper 1992, Döring-Seipel 1996) haben signifikant nachgewiesen, dass Personen in einer aufgerichteten Körperhaltung ihre Kompetenzen positiver einschätzen und ein stärkeres Selbstvertrauen und Stolz besitzen.

 

Und das Beste ist: Sie können es lernen!